HISTORY

kurze Entstehungsgeschichte

die Vor-BIG-DRUMS Ära
ist insofern interessant, da sich hier zwar nicht der musikalische Stil von BIG-DRUMS bildete, aber bestimmte Menschen sich kennenlernten und begannen zusammen zu arbeiten.

1998 Die Krähe


Eine wichtige Station war hier die Theater Produktion "Die Krähe" von Regisseur Jo Fabian.
Eine Produktion, bei der 4 Perkussionisten, eine Sängerin und ein Tänzer zusammenarbeiteten.
Hier trafen die Trommler Klaus Staffa, Doro Wesseling, Janos Crecelius und Fränki B. Frank zum ersten Mal für eine Produktion zusammen. Einige Fotos und Musikbeispiele gibt es hier zu sehen und zu hören.
Stacks Image 11532
Stacks Image 11534
Stacks Image 11538
Stacks Image 11536

p3 Percussion Performance


Nach der Beendigung dieses Theaterstücks und nach einer experimentellen Findungs-Phase gründeten die Percussionisten der "Krähe" die Gruppe "p3 - Percussion Performance Project“ bei der experimentelle Entwicklungsformen, ungewöhnliche "Instrumente" und szenische Elemente miteinander verbunden wurden. Die Ergebnisse können auf der Webseite www.p3berlin.de gehört und betrachtet werden. Im Laufe der Schaffensperiode von p3 kamen auch Jeanette Kirsch und Till Bommer mit dazu.
Stacks Image 11568
Stacks Image 11571
Stacks Image 11574
Stacks Image 11577

Der Beginn von BIG-DRUMS



Der Intrumentielle Stil der BIG-DRUMS und auch der musikalische Inhalt wurde von Klaus Staffa entwickelt und nannte sich "Power Percussion". Der erste kommerzielle Einsatz war dann 19?? anlässlich einer Promotion Tour von Schwarzer Krauser durch die gesamte Republik.

Stacks Image 80
Stacks Image 84
Stacks Image 86
Stacks Image 88
Stacks Image 90
Stacks Image 92
Stacks Image 94