BIG-DRUMS

dutys 4 / 2014
Bühnentechnik BIG-DRUMS
Es gibt immer viele interessante Möglichkeiten für einen BIG-DRUMS-Act in Ihrem Event, Inhalte, Gestaltung, Positionierung der Musiker und der Art der technischen Ausstattung bei dem Event. Wir beraten Sie gern!
Wir schicken Ihnen auf Anfrage unseren Technik-Ryder an.
Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an unseren uns: mail@BIG-DRUMS.de

Bühne:
Die Musiker bewegen sich intensiv, brauchen daher Bewegungsfreiheit
und einen stabilen, sauberen Bühnenboden.
Platzbedarf für die Musiker pro Musiker ist etwa
minimal 1,50 x 1,50 m
ideal 2 x 2 m.
In diesem Bereich darf sonst kein weiteres Bühnenequipment stehen, keine Kabel liegen.

Licht:
Hier ist wechselfarbiges Gegenlicht und Seitenlicht effektvoll, Licht von vorne ungünstig. Ein Scheinwerfer auf dem Boden für jeden Musiker ist nötig.
Um die leuchtenden bzw brennenden Trommelstöcke zur Geltung zu bringen,
muss die Lichtstimmung dunkel genug sein. Das ist beim Bühnencheck auszuprobieren. Nebel bzw Dunst ist günstig.


Bühnenkleidung:
Die Bühnenkleidung ist in der Regel weiße Anzüge.
Bei Performance mit Feuer ist schwarze Bühnenkleidung günstig.

Garderobe:
Eine saubere Garderobe zum Umkleiden und Warm-Up ist nötig.
Getränke und Snacks sind nötig vor allem nach längeren Fahrten oder längerem Arbeitsphasen.

Ton
Die Band besteht einer unterschiedlichen Anzahl von Trommlern, die mit vielen Fässern und Basstrommeln agieren.

PA:
Für Playback und Mikro-Abnahme brauchen wir eine Anlage mit ausreichendem Bassfundament,

Mikrofonierung:
Bei Bedarf können die Basstrommeln mit je einem geeigneten Mikrofon abgenommen werden. Dazu können wir nicht mit Mikrofonstativen arbeiten, da die Musiker sich sehr intensiv bewegen. Die Mikrofone können auf Schwanenhälsen montiert werden, die direkt an den Trommeln befestigt werden.
Diese Schwanenhälse können von der Band mitgebracht werden.
Die Trommeln sollen wie sehr tiefe Bassdrums klingen.
Die Fässer neben den Basstrommeln müssen meist nicht abgenommen werden. An die Fässer vorne können Mikrostative gestellt werden.

Playback:
Die Show arbeitet in der Regel mit Halb- oder Vollplayback.
4-Spur-Playback aus (eigenem) Laptop, zwei Spuren gehen auf die PA.
Anschluss symmetrisch 2 x XLR, notfalls 2 x Klinke

In-Ear-Monitoring:
Dieses brauchen wir für Clicktrack, Einsätze, Pilotspur.
Die Funkanlage bringen wir mit:
Shure PSM-200 - Q3, Frequenzen 749,1 - 781.9 MHz,
Betriebserlaubnis vorhanden.
Der Sender muss dicht an der Bühne plaziert werden.
Trotz des In-Ear-Monitorings sind Monitorlautsprecher oder Sidefills hilfreich.